Running

I told you that I decided to change something. So one Sunday morning in May I woke up hours before my husband. The night before I had talked to a dear friend, also curvy, she was doing a 5K. She told me:“well I am not the fastest, but I can prove to everyone I can do it.“ that had me thinking. So I got up put on some jogging clothes, to be honest they were just for couch purposes until that point and some sneakers and I ran. 5K, ok most of it was walking but I wasn‘t slow after about 2K I felt like giving up everything hurt but I pushed myself to keep on going. I just had to know if I can make it. And I did I felt like throwing up but I made it and it felt so good when I finished. So I did it again getting faster, but I soon realized that the pain in my legs wasn’t getting better, I found other curvy girls having the same problem and it all came down to one thing. The wrong shoes. Being a curvy girl I didn’t actually feel confident going to a local shop to ask for advice. But I actually found a great shop close to Boston where I went on a business trip. And the shoe does make the difference, I feel like walking on clouds and no more shin splints, no more knee pain just running. For me the  perfect shoe was the brooks ghost 10  (product recommendation), but one size bigger than I usually wear, because it‘s light as a feather and feels like it‘s hugging my foot. If you want to check it out, click on the picture below.

Die Veränderung begann eines Sonntags morgens, Ich wachte sehr früh auf, am Abend zuvor hatte ich mit einer guten (auch kurvigen) Freundin gesprochen, sie nehme an einem Rennen über ca. 5km teil. Sie sagte:”Ich werd nicht die schnellste sein, aber ich werd es schaffen.” und das war mein Denkanstoß.
Also stand ich am nächsten Morgen auf, zog meine bis dahin Couch, plötzlich Jogging-Klamotten an und ein Paar Sneakers. Und ich lief, 5 Kilometer, zugegeben das meiste davon war walken, aber ich war nicht langsam unterwegs. Nach den ersten 2 Kilometern tut mir alles weh, aber ich zwang mich dazu weiter zu machen, ich musste einfach wissen ob ich es schaffe. Und das habe ich und es fühlte sich sehr gut an.
Also lief ich wieder und wieder, aber die Schmerzen im Schienbein und in den Knien wurden nicht besser, also begab ich mich auf die Suche nach Lösung, ich fand andere kurvige Frauen die das gleiche Problem hatten und alle nannten eine Lösung, die richtigen Schuhe.
Ich hatte Hemmungen mich in einem Laden in der Nähe beraten zu lassen, also tat ich es auf einer Dienstreise in die USA. Und nach eingehender Beratung entschied ich mich für die Brooks Ghost 10(Produktempfehlung), allerdings eine Nummer größer als ich sonst trage. Mein Fazit der richtige Schuh macht den Unterschied, ich habe keine Schmerzen mehr beim Laufen, es fühlt sich an wie auf Wolken, der Schuh ist angenehm leicht und drückt nicht. Seht ihn euch gerne an indem ihr auf das unten stehende Bild klickt.

2 thoughts on “Running

  1. Wenn es dir Ernst ist mit dem Laufen, dann probier mal das “Couch to 5” oder “Couch to 10” aus. Gibt es als Phone app. Es gibt dir ein Intervall-Training bis du eben 5K oder auch 10K schaffst. Ein paar Minuten aufwaermen (gehen), dann Intervalle, dann ein paar Minuten cool down. Faengt sehr langsam an, steigert sich dann. (1 Minute gehen, 30 Sekunden laufen und so weiter.) Das funtioniert wirklich sehr gut. Sonst hast du schnell das Problem, dass man sich zu viel zumutet und/oder die Lust verliert. Und der Unterschied zwischen dem couch to 5 und couch to10 ist nicht nur die Distanz. Die Intervalle sind auch anders und es kann durchaus sein, dass die 10K Intervalle besser fuer dich funtionieren, auch wenn du quasi nur das halbe Programm machen moechtest. Grundsaetzlich ist diese Idee aber wirklich sehr gut. Max hat damit das Laufen angefangen, lief zwischendurch Halb-Marathons, und laeuft jetzt mehrmals die Woche 5K (Halb-Marathos sind sehr zeitaufwendig). Ich selber war nie ein Jogger, hab’s mit dem Programm aber auch auf die 5K geschafft. Und ja, die richtigen Schuhe machen absolut den Unterschied!! Wir druecken dir die Daumen und feuern dich aus der Ferne an! Viel Spass!! 🙂

    1. Danke 🙂 ich hab mir sogar beide schon runter geladen. Sobald es wieder hell ist wenn ich nach Hause komme wollte ich damit anfangen. Denn man soll ja mehr als einmal die Woche. Ich bin mal gespannt und freu mich schon drauf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *